Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Göttweig, Benediktinerstift, Cod. 473, Vorderdeckel-Spiegel
Göttweig, Benediktinerstift, Cod. 473, Hinterdeckel-Spiegel
Bibel − Propheten
Haft̩arot (Prophetenlesungen) für Pesah̩

(HDS) Ez 37,1-10 (Hafṭara für Shabbat ḥol ha-mo'ed pesaḥ)
(VDS) II Reg 23 (Hafṭara für den zweiten Tag von Pesaḥ)

Vokalisierung

Datierung:
Schrift: aschkenasische Quadratschrift


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
. . . . .  
Bilder:
Göttweig, Benediktinerstift, Cod. 473, Vorderdeckel-Spiegel:   VDS
Göttweig, Benediktinerstift, Cod. 473, Hinterdeckel-Spiegel:   HDS

Fragment(e):
Abklatsch zweier zusammengehöriger Fragmente auf VD- und HD-Spiegel.

VD-Spiegel: Format des abgelösten Fragmentes auf Grund der Klebespuren vermutlich ca. 218 x 155. Ursprünglich leserichtig eingeklebt. Sichtbarer Schriftraum: Höhe ca. 195, Breite ca. 140. Drei Spalten sichtbar, Spaltenbreite ca. 40, Interkolumnium ca. 12. 27 Zeilen deutlich sichtbar, Zeilenhöhe ca. 7.

HD-Spiegel: Format des abgelösten Fragmentes auf Grund der Klebespuren vermutlich ca. 220 x 140. Ursprünglioch gestürzt eingeklebt. Sichtbarer Schriftraum: Höhe ca. 200, Abklatsch zweier Spalten erhalten, Spaltenbreite ca. 40, Interkolumnium ca. 15, 28 Zeilen sichtbar, Zeilenhöhe ca. 7. Von dem jetzt verlorenen HD-Spiegelblatt ist vor Bl. 232 ein ca. 25 x 15 großer Rest von dem um die letzte Lage herum geführten Falz des Spiegelblattes erhalten.

Lackner 1993  

Göttweig, Benediktinerstift, Cod. 473
Handschrift: Niederösterreich, um 1430.

Inhalt: Hugo de Folieto (?): Claustrum animae. - Sermonnes. Notae diversae.

Datierung: Die Handschrift auf Grund der Wasserzeichen um 1430 zu datieren.

Besitzvermerk: Mittelalterliche und neuzeitliche Besitzvermerke in der Handschrift fehlend.

Einband: Ursprünglich heller Ledereinband mit Streicheisenlinien über Holzdeckeln; Niederösterreich, wohl um 1430.

Verfasser