Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 20, Vorderdeckel-Spiegel
Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 20, Hinterdeckel-Spiegel
Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 25, fol. I*
Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 25, fol. II*
Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 27, fol. I
Kommentar zum Babylonischen Talmud, Ordnung "Neziqin"
Kommentar zum Babylonischen Talmud, Traktat "Bava qamma"


Datierung: 14. Jh.
Schrift: aschkenasische Semikursive
Literatur: Liste Sussmann; Pick−Munitz 14


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
Institute of Microfilmed Hebrew Manuscripts (IMHM, Jerusalem)  
Bilder:
Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 20, Vorderdeckel-Spiegel:   VDS
Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 20, Hinterdeckel-Spiegel:   HDS
Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 25, fol. I*:   I*r  −  I*v
Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 25, fol. II*:   II*r  −  II*v
Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 27, fol. I:   Ir  −  Iv


Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 20, Vorderdeckel-Spiegel
Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 20, Hinterdeckel-Spiegel
Fragment(e):
Pergament. Je ein Einzelblatt, leserichtig auf den VD-Spiegel bzw. HD-Spiegel geklebt.

Format (etwa auf Buchblockformat beschnitten): ca.300/305 x ca.215 (zum VD-Spiegelblatt ein ca. 10/20 mm breiter Falz vor Bl.1 gehörend). Schriftraum: ca.235 x >185 (Breite beschnitten). Zwei Spalten, Spaltenbreite ca.85, Interkolumnium 20 (Schriftraumbreite daher ca.190); Zeilenabstand 8/9. Stiftlinierung.

Haidinger 1992  

Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 20
Herzogenburg, 1423.

Datierung 1423 auf 261v ist auf die ganze Hs. zu beziehen. Auf dem VD-Spiegelblatt Herzogenburger Besitzvermerk des 18.Jh.

Inhalt: Sermones quadragesimales.

Einband: rot gefärbtes Leder, Streicheisenlinien.

Literatur: Mayo 72 f.; CMD-A VIII/1 34, Nr.9.

Haidinger 1992  

Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 25, fol. I*
Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 25, fol. II*
Fragment(e):
Pergament. Am Ende des Buchblocks leserichtig eingebundenes Doppeblatt. Nach den Papierfälzen zwischen I*v und II*r zu schließen, bildete I* und II* das äußere Doppelblatt der aus zwei Papierdoppelblättern bestehenden letzten Lage der Hs. Bl. II* war ehemals auf den HD-Spiegel geklebt (Klebespuren auf II*v).

Einzelblatt-Format: Bl. I* 297/299 x 205/215; Bl. II* 298/302 x ca.215. Schriftraum (in der Breite mitunter geringfügig beschnitten): 236/238 x 185/190. Zwei Spalten, Spaltenbreite 80/85, Interkolumnium 20); 30 Zeilen; Zeilenhöhe 8/9. Stiftlinierung.

Pergamentfälze vor 66 und 149. Aus derselben Hs. wie Fragmente I* und II*? Fälze angeklebt und schwer ablösbar!

Haidinger 1992  

Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 25
Datierung: Teil I (1-142) datiert 1419; Teil II (143-210) auf Grund der Wasserzeichen etwa zeitgleich.

Einband: Ledereinband (teilweise rot eingefärbt), Blindlinien.
Blindlinienmuster auf VD und HD wie bei Cod. 15, alle Linien zweifach. Versetzte Bünderiemen, an Kopf und Schwanz überstehendes Kapitalleder, Spuren der Befestigung einer Buchkette an der Stehkante des HD.

Literatur: Mayo 92 ("212"); CMD-A VIII/1 37, Nr.13.

Haidinger 1992  

Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 27, fol. I
Fragment(e):
Pergament. Einzelblatt, heute leserichtig als Vorsatzblatt (I) beigebunden, ehemals auf VD-Spiegel aufgeklebt.

Format (etwa auf Buchblockformat beschnitten): 289/293 x 215/220. Schriftraum (linke Spalte auf Iv stellenweise geringfügig beschnitten): 235/238 x 190/195. Zwei Spalten (Spaltenbreite 78/85, Interkolumnium 23/24); 30 Zeilen, Zeilenhöhe 8/9. Stiftlinierung (gut erkennbar auf Iv: Linien häufig bis zu den Seitenrändern und über das Interkolumnium hinweg gezogen). Auf Ir Kustode (?).

Sehr schmale aufgeklebte Fälze vor 127 und 136; kleines Falz-Fragment (ca. 3 cm lang) vor Bl.31. Fälze auf Grund übereinstimmender äußerer Merkmale vermutlich aus derselben Hs. wie fol. I.
Fragmente erwähnt in Liste Sussmann.

Haidinger 1992  

Herzogenburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 27
Herzogenburg, Ende 14.Jh.

Datierung der Hs. auf Grund der Wasserzeichen.

Einband: Rot gefärbtes Leder, Blindlinien. Blindlinienmuster wie Cod. 15.

Literatur: Mayo 94 ("front pastedown" = Irv)

Haidinger 1992