Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Wien, Schottenstift (Benediktiner), Cod. 273 (Hübl 278), VDS, fol. I
Bibel − Tora
Bibeltext und Targum Onqelos versweise
Textstelle(n): Dtn 32,41-48 (VDS); 33,3-17 (Iv und Ir)

Anmerkungen: Vokalisierung, Kantillationszeichen

Datierung: ca. 13. Jh. (Schwarz – Loewinger – Roth)
Schrift: aschkenasische Quadratschrift
Literatur: Schwarz – Loewinger – Roth 104f.:136, Allony – Loewinger 16:163


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
. . . . .  
Bilder:
Wien, Schottenstift (Benediktiner), Cod. 273 (Hübl 278), VDS, fol. I:   VDS  −  Ir  −  Iv

Fragment(e):
VD-Spiegel, Bl. I: Zum Großteil erhaltenes hebräisches Pergamentdoppelblatt, leserichtig eingeklebt. Höhe 298 (= Buchblock), Breite ca. 420, der ursprüngliche Falz des Doppelblattes jetzt auf dem VD-Spiegel befindlich, Breite eines Einzelblattes mindestens 240. − Schriftraum: Höhe ca. 225, Breite ca. 175, 2 Spalten, Spalte hebräisch a 8, b 7 breit, Interkolumnium 25, 28 Zeilen, Zeilenhöhe 7/8. Blindlinierung: Vertikallinien bis zu den Blatträndern, Horizontallinien über den Falz von Blattrand zu Blattrand gezogen. Spalten zu Zeilenbeginn von einfachen, am Zeilenende doppelten Vertikallinien begrenzt, im oberen und unteren horizontalen Freirand durchlaufende horizontale Doppellinie. Schriftraum des VD-Spiegelblattes am linken Rand auf 145 beschnitten. Auf dem VD-Spiegel die oberen 12 Zeilen zweispaltig, die unteren 16 als Langzeilen geschrieben,; Bl. Irv immer zweispaltig.
Lackner 1996  

Wien, Schottenstift (Benediktiner), Cod. 273 (Hübl 278)
Handschrift: 14./15. Jh. Bl. 1-9 auf Grund des Wasserzeichens in das dritte Jahrzehnt des 15. Jh. zu datieren.

Einband: Grau-brauner Wildledereinband mit Streicheisenlinierung. Wien, um 1430 (auf Grund der WZ in Bl. 1-9).

Besitzvermerk: Auf das Leder der Außenseite des VD geschrieben: Liber monasterii beate Marie virginis alias Scotorum Wienne. −(1r) Hic liber monasterii beate Marie virginis wlgariter Scotorum Wienne nobis delegatus est per egregium magistrum Urbanum de Mellico cum aliquibus specialiter (?) in theologia voluminibus. Cuius anima requiescat in pace. Amen. (10r) Iste liber est monasterii beate virginis alias Scotorum in Wienna. (187r) Iste est liber monasterii beate gloriosissime virginis Marie Scotorum Wienne ex testamento egregii viri magistri Urbani de Mellico. Oremus pro eo. Requiescat in pace. Amen. (291r) Liber monasterii beate Marie virginis Scotorum Wienne. − Magister Urbanus de Mellico, gest. 1436 August 9 (vgl. AFA 537).

Lackner 1996