Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Admont, Benediktinerstift, Fragm.  B 24
Siddur / Maḥzor
Textstellen: Ende der Qerova für Purim ויאהב אומן (Davidson II, 186:197),
danach Yoṣer für Parashat para אום אשר בך דבוקה חפצת ורצית לצדקה (Davidson I, 84f.:1830)

Anmerkungen: Vokalisierung

Datierung:
Schrift: aschkenasische Quadratschrift


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
Institute of Microfilmed Hebrew Manuscripts (IMHM, Jerusalem)  
Bilder:
Admont, Benediktinerstift, Fragm.  B 24:   recto  −  verso

Fragment(e):
Liturgisches Fragment. Ursprünglich als Spiegelblatt in Verwendung. Vor 1887 abgelöst.

Format ca. 270 x 180. Schriftraum ca. 165/210 x 150. 17/20 Zeilen. Stiftlinierung. Zeilenabstand 10 mm. Die großen beschnittenen Buchstaben des Textanfangs deutlich erhaben. Auf beiden Seiten Reste von lateinischen Federproben des 14. und 15. Jh.

Hadinger, Lackner 1994