Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Vorau, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 168, Vorderdeckel-Spiegel
Vorau, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 168, Hinterdeckel-Spiegel
Kommentar zum Babylonischen Talmud, Ordnung "Mo‘ed"
Textstelle(n):
(HDS) RHSh 30a (בין בזמן בית דין כול') bis 30b (דלעיל שמא יבנה ;דרש והתקין)
(VDS) RHSh 30b (תמיד של שחר דבשעת) bis 31a ([שירת מנחה של תמיד [של בין)
Kleinere Textabweichungen.

Datierung: 12./13. Jh. (nach JNUL)
Schrift: aschkenasische Semikursive


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
Domagoj Akrap, Wien  
Bilder:
Vorau, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 168, Vorderdeckel-Spiegel:   VDS
Vorau, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 168, Hinterdeckel-Spiegel:   HDS

Fragment(e):
Hebräische Pergamentfragmente als VD- und HD-Spiegel (zu Cod. 21 gehörig).

VD-Spiegel: Leserichtig eingeklebt. Format 235 x 175. Schriftraum 185 x 115, 2 Spalten zu 35 Zeilen, Zeilenabstand 6. Stiftlinierung wie bei Cod. 21.

HD-Spiegel: Gestürzt eingeklebt. Format 240 x 170. Schriftspiegel, Zeilenzahl wie bei VDS.

Lackner 1997  

Vorau, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 168
Handschrift: Pergamenthandschrift der zweiten Hälfte des 13. Jh.

Einband: Schmuckloser Ledereinband (zu überprüfen!)...

Provenienz: Vorau.

Das Fragment auf Grund der lateinischen Inhaltsangabe auf dem VD-Spiegel schon in der ersten Hälfte des 15. Jh. als Makulatur verwendet.

Lackner 1997