Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Melk, Benediktinerstift, Cod. 66, Vorderdeckel-Spiegel
Melk, Benediktinerstift, Cod. 66, Hinterdeckel-Spiegel
Babylonischer Talmud, Ordnung "Neziqin"
Traktat "Bava qamma"
Textstelle(n):
bBQ 80b (Z. 38: א''ר יונתן ) – 83a (Z. 8: לימדו );
bBQ 97b (Z. 22: בירושל' ) – 99b (Z. 32: נותן לו )

(VDS verso) bBQ 80b-81b; (VDS recto) bBQ 81b-83a
(HDS recto) bBQ 97b-99a; (HDS verso) bBQ 99a-b

Anmerkungen: Korrekturen und Anmerkungen an den Rändern und zwischen den Kolumnen.

Datierung:
Schrift: aschkenasische Quadratschrift


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
Almut Laufer, Jerusalem  
Bilder:
Melk, Benediktinerstift, Cod. 66, Vorderdeckel-Spiegel:   VDS  −  VDSv
Melk, Benediktinerstift, Cod. 66, Hinterdeckel-Spiegel:   HDS  −  HDSv

Fragment(e):
Fragmente beidseitig beschrieben (teilweise abgelöst), beide Fragmente gestürzt eingebunden. Auf Buchblockgröße beschnitten: 405/412 x 295/300 (inklusive Falz). Schriftraum (nicht beschnitten): 375 x 268/275, 2 Spalten zu 58 Zeilen. Spaltenbreite, Spalte hebr. a: 130/5, Spalte hebr. Spalte b: 120/5. Interkolumnium: ca.20, Zeilenabstand: 6. Schwarze Tinte. Keine Linierung erkennbar.
Christine Glassner