Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Melk, Benediktinerstift, Cod. 943, fol. I
Bibelkommentar und Targum − Propheten
Kommentar zu Richter
Textstelle(n): Jdc 13,5-15,2
verwendet Rashi, inkludiert neuen Text, den nirgendwo in Kommentartradition zu finden ist.

Datierung:
Schrift: aschkenasische Semikursive


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
Institute of Microfilmed Hebrew Manuscripts (IMHM, Jerusalem); Neri Ariel  
Bilder:
Melk, Benediktinerstift, Cod. 943, fol. I:   Ir  −  Iv

Fragment(e):
Vorsatzblatt I (mit Falz vor p. 27) um 90̊ nach rechts gedreht eingebunden. Doppelblatt, nicht beschnitten; Maße: 287/293 x 214(inklusive Falz), Einzelblattbreite: 150. Beidseitig beschrieben. Schriftraum: 182 x ca. 100 (inklusive Falz), eine Spalte zu 39 Zeilen, Zeilenabstand: 5. Braune Tinte. Keine Linierung erkennbar.
Hebräische Fälze vor p. 13, p. 331(?); übrige Fälze unbeschrieben.

Christine Glassner