Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Melk, Benediktinerstift, IX
Kommentar zum Babylonischen Talmud, Ordnung "Neziqin"
Tosafot zu Traktat "‘Avoda zara"
Textstelle(n): bAZ 6b-9b
Anmerkungen: nicht mit den gedruckten Tosafot ident.

Datierung:
Schrift: aschkenasische Semikursive
Literatur: Schwarz – Loewinger – Roth 94:81 Allony – Loewinger 19:213.


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
....  
Bilder:
Melk, Benediktinerstift, IX:   recto  −  verso

Fragment(e):
Fragment eines Doppelblattes, das früher als Einband diente. Außenseite (Rectoseite ?) stark abgegriffen und verschmutzt. Beidseitig beschrieben, beschnitten, Maße: 228 x 285 (Buchblockmaße wahrscheinlich: 217 x 128). 1 Spalte, Marginalien an den Freirändern (Kommentare/Glosse ?). Schriftraum des Haupttextes (am unteren Rand beschnitten): 207 x 128; rechter Teil des Doppelblattes (auch der Breite nach beschnitten): 210 x 77/85. Innerer Freirand des Blattes teilweise beschrieben, Breite: 42/50, ebenso äußerer Freirand, Breite: 30. Zeilenabstand: 5. Erhaltene Zeilenzahl: 46/53. Hellbraune Tinte. Schriftraum durch Blindlinien gerahmt.

Geschichte:
Herkunft des Fragments unbekannt. - Rectoseite rechts: Über dem hebräischen Text Federzeichnungen (Blütenornamente). Buchstabenfolge han zu lesen (Teil des Buchtitels ?, Teil eines Namens ?). - Auf dem mittleren Freirand mit Rotstift Signatur IX, darunter 22:29. - Versoseite: Stempel Bibliothek des Stiftes Melk.
 

Christine Glassner