Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXX c 24, Vorderdeckel-Spiegel
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXX c 24, Hinterdeckel-Spiegel
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXX d 12, Hinterdeckel-Spiegel
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI c 1, VDS oben
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI c 1, Fälze
Babylonischer Talmud, Ordnung "Qodashim"
Traktat "Ḥullin"
Cod. XXX c 24
(VDS, re. Sp.) bHul 17a ( בכל שוחטים] מאי משנ ית ליה] ) bis
b ( מרוח אחת נ מי [חורפא דסכינ א מחליש מורשא בזע )
(VDS, li. Sp.) bHul 17b ( רב אחא בר יעקב בדק] לה בחוט השערה]) bis
(HDS, re. Sp.:) - 18a ( אקלעו מר [זוטרא] ורב א שי] )
(HDS, li. Sp.:) bHul 18a ( הלכה כר' יוסי בר' יהודה ) bis b ( דאפי' ספיקי דגברי גריס )

Cod. XXX d 12
(HDS, re. Sp.) (nur schmaler Streifen):
bHul 20b ( [דלא מעכ]בי בשחיטה [ומעכבי בהבדלה] )(?) bis
21a ( [חטאת בהמה דא[ינ ה באה אלא מן החולין מנ לן )
(HDS, li. Sp.) bHul 21a ( דתנ יא ואת השנ י יעשהעולה כמשפט ) bis
22a ( חטאתבהמה דא[ינ ה באה אלא מן החולין מנ לן )

Cod. XXXI c 1
(VDS oben) bHul 20b ( [והא] מיעוט [סימנ ין לרבנ ן] ) bis 21a ( [א' חזק[יה )?
(Falz vor 13r) bHul 21a ( [גיסטרא נ בלה... נ בלה ה''ד חלל ש[לה )

Rand- und Interlinearglossen aus dem Kommentar des Rashi.

Datierung: 13.-14. Jh.
Schrift: aschkenasische Quadratschrift und Semikursive


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
Menhardt, IMHM 2007  
Bilder:
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXX c 24, Vorderdeckel-Spiegel:   VDS
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXX c 24, Hinterdeckel-Spiegel:   HDS
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXX d 12, Hinterdeckel-Spiegel:   HDS
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI c 1, VDS oben:   VDS oben
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI c 1, Fälze:   Falz 13r


Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXX c 24, Vorderdeckel-Spiegel
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXX c 24, Hinterdeckel-Spiegel
Fragment(e):
VD- und HD-Spiegel (in den Fälzen keine beschriebenen hebräischen Fragmente)

Beidseitig beschrieben, beide Spiegelblätter um 90° gedreht aufgezogen, beschnitten. Maße: 150 x 220. Schriftraum beschnitten: am HD-Spiegel an allen 4 Seiten beschnitten, am VD-Spiegel nur links und oben, erhaltener Schriftraum 150 x maximal 220 (HD-Sp.), 2 Spalten, erhaltene Zeilenzahl 19, Spaltenbreite 93, Interkolumnium 32, Zeilenabstand: 7,6. Tintenfarbe dunkelbraun. Blindlinierung.

Inhalt nach Menhardt: Babylonischer Talmud, Traktat Hullin 17r unten - 18v oben. Rand- und Interlinearglossen (nur auf HD-Spiegel) aus dem Kommentar des Raši.

Glassner  

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXX c 24
Handschrift:
Papier; I, 274 Bl. 224 x 145. Von einer Hand, vermutlich Anfang 15. Jh.

Inhalt:
(1r-12v) Registrum epistolarum et evangeliorum de tempore et sanctis
(14r-246v) Novum Testamentum

Einband:
Gotischer Einband: schmuckloses Ziegenleder über Holz. Lokalisierung und Datierung nicht feststellbar. - Keine mittelalterlichen Schilder. - Im 1. Rückenfeld Barockes Titelschild, darunter Signaturschild um 1700 156. - Catenatus, Kette noch vorhanden. - Einband ganz ähnlich jenem von XXX d 12.

Geschichte:
Laut Menhardt schon im 15. Jh. in der Mensalbibliothek des Gurker Bischofs.

Literatur: Menhardt 1927, 43.

Glassner  

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXX d 12, Hinterdeckel-Spiegel
Fragment(e):
(HDS) Beidseitig beschrieben, leserichtig eingebunden, an allen Seiten beschnitten. Maße: 225 x 153. Schriftraum an allen 4 Seiten beschnitten, im Interkolumnium und am linken Rand mehrere Zeilen in kleinerer Schrift und engerem Zeilenabstand (Kommentar), einzelne Kommentarzeilen auch interlinear. Erhaltener Schriftraum entspricht den Maßen. 2 Spalten, erhaltene Zeilenzahl: 29, Spaltenbreite 10 bzw. 20, Interkolumnium 30, Zeilenabstand 8. Tintenfarbe schwarz. Blindlinierung.
Inhalt nach Menhardt: Talmudtraktat Hullin 21r-22r Mitte, mit Kommentar des RaÅ¡i. - Stücke aus der gleichen Hs. auch in XXX c 24 und XXXI c 1.
Glassner  

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXX d 12
Papier; 289 Bl. 220 x 153. Prag (?), Anfang 15. Jh. (Wasserzeichen: Ochsenkopf mit Stern).

Inhalt:
(1r-213v) Expositio hymnorum mit tschechischen Glossen
(214r-226v, 260v-265v) Stella clericorum (Exc.)
(268r-279r) Sermo ad Petrum de corpore domini
(279v-288v) Alphabetum virtutum et vitiorum.

Einband:
Gotischer Einband: Leder über Holz. Prag (?), Anfang 15. Jh. Keine mittelalterlichen Schilder. - Rückentitelschild und Signatur um 1700 44. - Catenatus. - Einband sehr ähnlich jenem von XXX c 24.

Geschichte:
Im 15. Jh. bereits in der Mensalbibliothek der Gurker Bischöfe.

Literatur: Menhardt 1927, 52.

Glassner  

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI c 1, VDS oben
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI c 1, Fälze
Fragment(e):
Aus 2 verschiedenen Handschriften, zu VD-Spiegel und HD-Spiegel in XXX d 12 gehörig.
Beschriebene Fälze aus einer hebr. Hs. (wohl zu Fragment 1 gehörig) vor 7, 19, 31, 43 (2 Spalten, Spaltenbreite a = 93, b = 100, Interkolumnium = 32), 55, 67, 79, 91, 103, 115, 127, 139, etc.

1) VD-Spiegel (oben) + Falz vor f.13
Beidseitig beschrieben, um ca. 90ÌŠ gedreht eingebunden, beschnitten. Maße: 195 x 110 inkl. Falz. Schriftraum an drei Seiten beschnitten, nur rechts nicht. Am erhaltenen rechten Rand mehrere Zeilen in kleinerer Schrift und engerem Zeilenabstand (Kommentar). Erhaltener Schriftraum 195 x 65, 2 Spalten, erhaltene Zeilenzahl 25. Interkolumnium nicht feststellbar, Zeilenabstand 7,7. Tintenfarbe dunkelbraun. Blindlinierung.
Inhalt nach Menhardt: Talmudtraktat Hullin 21r, mit Kommentar des RaÅ¡i. - Stücke aus der gleichen Hs. auch in XXX c 24 und XXX d 12.

2) VD-Spiegel (unten) + Falz vor f.13
Beidseitig beschrieben, gestürzt aufgezogen, beschnitten. Maße: 200 x 110. Schriftraum oben und links unbeschnitten, Maße: 147 x 85. Spaltenzahl nicht feststellbar, erhaltene Zeilenzahl: 19, Zeilenabstand 7,4. Tintenfarbe dunkelbraun. Keine Linierung erkennbar.
Inhalt nach Menhardt: Babylonischer Talmud, Traktat Kethuboth, 68v Mitte - unten. Zu XXX d 12, VD-Spiegel gehörig (?), zumindest dem Inhalt nach.

Glassner  

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI c 1
Papier; 288 Bl. 310 x 220. Aus 2 Teilen: 1-120 (Wasserzeichen = Mohrenkopf), 121-288 (Wasserzeichen = Ochsenkopf). Datierung vermutlich Mitte 15. Jh. (Grubmüller 1988: 2. Drittel 15. Jh.).
Auf dem VD-Spiegel 2 weitere Fragmente aus lateinischen Hss. um 1300. HD-Spiegel Fragment aus einer Hs. des 13. Jh.

Inhalt:
(1r-112r) Vocabularius 'Ex quo'
(122r-235v) Hugo Ripelin de Argentina OP: Compendium theologicae veritatis
(284rv) Expositio sequentiae de s. Nicolao.
(288v, 287v) Excerpta ad arborem consanguinitatis.

Einband:
Gotischer Einband: türkis gefärbtes Wildleder über Holz. Datierung unsicher. - Keine mittelalterlichen Schilder. – Im 1. Rückenfeld barockes Papiertitel- und Signaturschild aus der Zeit um 1700 177. - Catenatus.

Geschichte:

Seit dem 15. Jh. in der Mensalbibliothek der Gurker Bischöfe.

Literatur: Menhardt 1927, 74 f.

Glassner