Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXX d 1, Fälze
Kommentar zum Babylonischen Talmud, Ordnung "Qodashim"
Talmudkommentar, Traktat "Ḥullin"
(Falz vor 14r) Rashi zu bHul 71b ( פרס bis טובל ואוכל בתרומה )
(Falz vor 37r) Nicht identifizierbar.

Datierung:
Schrift: aschkenasische Semikursive


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
. . . . . 2007  
Bilder:
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXX d 1, Fälze:   Falz vor 37r  −  Falz vor 14r

Fragment(e):
Beschriebene Fälze vor 14, 25, 37, 49, 61, 73, 85, 107, 131, 155, 167, 178, 190, 202, 214, 238, 250 (wohl aus ein und derselben hebr. Hs.)

Beidseitig beschrieben, verschieden eingebunden in die Fälze, Maße: 215 x maximal 10. Schriftraum stark beschnitten, max. Höhe = mindestens Buchblock; Schriftraumbreite: 165. 1 Spalte, erhaltene Zeilenzahl 32, Zeilenabstand 6. Tintenfarbe dunkelbraun. Keine Linierung erkennbar.
Inhalt nach Menhardt: Raši zum babylonischen Talmud.

Glassner  

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXX d 1
Handschrift:
Papier; 250 Bl. 215 x 148. Prag (?), 1. Drittel 15. Jh. Aus drei Teilen: I = 1-124 (1. Drittel 15. Jh.), II = 125-184 (dat. 1419 auf 148r: Explicit tractatus de officiis et abusionibus omnium statuum finitus sub anno domini millesimo CCCC XIX° in vigilia annunciacionis virginis gloriose etc.; 140v Explicit tractatus de instinctibus scilicet anno angelico dyabolico et naturali ffinitus proxima feria quinta qua cantatur Salus populi; vgl. auch 183r), III = 185-250 (1. Drittel 15. Jh.). Wasserzeichen jeweils Ochsenkopf mit Stern. Am Ende fehlen mehrere Lagen.

Inhalt:
(9r-26r) Tractatus de plantationibus (Thorndike-Kibre 1622.1 mit dieser Handschrift)
(26v-29r) Practica avium (Thorndike-Kibre 535.7 mit dieser Hs.)
(29v-35v) Practica canum (Thorndike-Kibre 1614.13 mit dieser Hs.)
(36r-40r) De regimine apum (Thorndike-Kibre 113.11 mit dieser Hs.)
(40v-61v) Semita recta, Introductio (Thorndike-Kibre 1002.10)
(62r-94r) De consideratione quintae essentiae (Thorndike-Kibre 458.1)
(101r-115v) De simplicium medicinarum virtutibus (Thorndike-Kibre 230.1)
(115v-116r) Recepta (lat./dt.)
(116v-120v) Dictamina
(125r-140v) Tractatus de instinctibus
(141r-148r) Tractatus de officiis et abusionibus eorum
(149r-183r) Herbarius
(185r-249r) Autoritates physicorum et aliorum

Einband:
Gotischer Einband: rot gefärbtes Ziegenleder über Holz mit Streicheisenlinien (im Mittelfeld ein Andreaskreuz und eine auf der Spitze stehende Raute, jeweils aus Doppellinien). Prag (?), um 1430. Keine mittelalterlichen Schilder. - Am Rücken auf Papierschildchen die alte Signatur um 1700: 45 (nur mehr fragmentarisch erhalten, nach Menhardt). - Catenatus.

Geschichte:

Provenienz unbekannt, jedoch vielleicht aus dem böhmischen Raum oder von einem böhmischen Schreiber (vgl. tschechische Glossen). Seit dem 15. Jh. in der Mensalbibliothek des Gurker Bischofs.

Literatur: Menhardt 1927, 46 f.

Glassner