Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI a 3, fol. Iv+IIr
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI a 3, fol. 238v+239r
Bibel − Tora
(I+IIr) re. Sp.: Dtn 31,7-21; mi. Sp.: Dtn 32,11-49; li. Sp.: Dtn 33,17-34,12
(238v+239r) re. Sp.: Dtn 29,1-30,1; li. Sp.: Dtn 30,19-31,20

Ohne Tagim, mit Sonderbuchstaben und Pe meluppefet.

Datierung: 12. Jh. (?)
Schrift: aschkenasische Quadratschrift


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
Menhardt 2007  
Bilder:
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI a 3, fol. Iv+IIr:   Iv  −  IIr
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI a 3, fol. 238v+239r:   238v  −  239r

Fragment(e):
I+II und 238 und 239 ist jeweils ein Blatt, gedreht eingebunden.
Einseitig beschrieben, um 90° gedreht eingebunden, beschnitten. Maße: 245/340/360 x 290. Schriftraum an drei Seiten beschnitten, unten nicht, Abmessungen: 300 x maximal 290. 3 Spalten, erhaltene Zeilenzahl 38, Spaltenbreite 160, Interkolumnium 25/32, Zeilenabstand 7,5. Tintenfarbe braun. Blindlinierung.
Inhalt nach Menhardt: Thorarolle V 29,1 - Ende.
Glassner  

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI a 3
Papier; 239 Bl. 285 x 220. 2. Hälfte 15. Jh. Aus 2 Teilen: I = II-213 (2. Hälfte 15. Jh.); II = 214 - 236 (Mitte 15. Jh.). Auf 1r zwei Deckfarbeninitialen mit Goldverwendung. Wasserzeichen in beiden Teilen: Waagen.

Inhalt:
(1r-211r) Hieronymus: Commentarius in sacram scripturam
(214r-236v) Iodocus de Hailprunna: Rhetorica
(217r, zusätzlich eingebundenes Blatt) Ain commissio von kunig Friedrich III. der statt cze Praunaw (Kopie, dt. vom 14. 8. 1451).

Einband:
Gotischer Einband: Rindleder über Holz mit Streicheisenlinien. Lokalisierung und Datierung derzeit nicht möglich. HD fehlt fast vollständig. - Keine mittelalterlichen Schilder, auf dem VD im 16. Jh. in schwarzer Tinte Epistola Ieronimi ad Paulum. – Im 1. Rückenfeld barockes Titelschild, im 2. Rückenfeld Signaturschild um 1700 185.

Geschichte:
(VD-Spiegel) Exlibris des Bischofs Urban von Gottes genaden Bischoue zu Gurgkh etc. 1572 (Wappendarstellung dat. mit 1556). Es existiert ein weiteres hebräisches Fragment mit einem ähnlichen Exlibris: | Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Ink. V a 7, VDS |

Literatur: Menhardt 1927, 60 f.

Glassner