Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI a 17, Vorderdeckel-Spiegel
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI a 17, Hinterdeckel-Spiegel
Babylonischer Talmud, Ordnung "Mo‘ed"
Traktat "Beṣa", Traktat "Mo‘ed qaṭan"
(HDS) bBes 40a ( אמר לך רב ) - b (bis Ende des Traktats)
(VDS) bMQ 2a ( דתנ ן רבי אליעזר בן יעקב אומר ) bis 3a ( [למימרא דאהנ י [תולדות )

Datierung: 12.-13. Jh.
Schrift: aschkenasische Quadratschrift
Literatur: Menhardt 1927, 65 f.


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
Menhardt, IMHM  
Bilder:
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI a 17, Vorderdeckel-Spiegel:   VDS
Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI a 17, Hinterdeckel-Spiegel:   HDS

Fragment(e):
VD- und HD-Spiegel
In den Fälzen Fragmente einer lateinischen Hs. um 1300, auch unbeschriebene Fälze bzw. möglicherweise Fälze aus der hebr. Handschrift. Nicht genau feststellbar, da die Handschrift sehr eng gebunden ist.

Beidseitig beschrieben (?), gestürzt eingebunden, beschnitten. Maße: 280/284 x 200/213. Schriftraum auf VD-Spiegel links, auf HD-Spiegel rechts beschnitten, Maße: 240 x >200, 2 Spalten, 36 Zeilen, Spaltenbreite ca. 90, Interkolumnium 22, Zeilenabstand 6,6. Tintenfarbe braun. Blindlinierung u. -rahmung.
Inhalt nach Menhardt: Babylonischer Talmud: Traktat Beca, 40r oben - 40v; Traktat Moed Qatan, 2r unten - 3r oben.

Glassner  

Klagenfurt, Archiv der Diözese Gurk, Bischöfliche Bibliothek, Cod. XXXI a 17
Papier; II, 398 Bll. 285 x 215. Datiert 1435 auf 151v Sermones de corpore Christi reverendi magistri Nicolai de Dinkchelspúehel finiti sub anno domini millesimo CCCC° tricesimo quinto etc. Ad sanctum Michahelem ubi tunc eram divinorum socius etc. Vgl. XXX b 20 = St. Michael in Wien Liesing. (174r) Tercius in Buda collectus per Franciscum.
Möglicherweise aus mehreren, jedoch etwa gleichzeitig entstandenen Teilen. I = 1-118, II = 119-156, III = 157- etc.

Inhalt:
(1r-4v) Sermo de sancta Barbara
(12r-118v) Nicolaus de Dinkelsbühl: Sermones de tempore
(119r-151v) Nicolaus de Dinkelsbühl: Sermones de eucharistia
(157r-165v) De sacramento eucharistiae
(166r-184r) Sermones de sancta Maria et s. Iohanne apostolo
(185r-232v, 234r-324v) Nicolaus de Dinkelsbühl: Sermones de sanctis
(233rv) Iohannes (Krafft) de Gmunden: Tabula de universo Wiennae in ecclesia S. Stephani
(326r-377r) Nicolaus de Dinkelsbühl: De octo beatitudinibus (= Tractatus octo V)
(377v-396r) Nicolaus de Dinkelsbühl: De septem donis Spiritus sancti

Einband:
Gotischer Einband: rot gefärbtes Ziegenleder über Holz. Wien, nach 1435. – (VD) Pergamenttitelschild des 15. Jh. Sermones estivales de tempore cum tractatu de corpore Christi et sermones de sanctis cum octo beatidudinibus reverendi magistri N. de Tinkelspuhel. - Rücken: Im ersten Rückenfeld barockes Titelschild, im zweiten Rückenfeld barockes Signaturschild um 1700 mit Signatur 197. - Catenatus, Kette noch vorhanden.

Geschichte:

Keine Einzelheiten bekannt.
Literatur: Menhardt 1927, 65 f.

Glassner