Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Salzburg, Nonnberg, Benediktinerinnenstift, Fragm.  100
Bibel − Schriften
1 Chr 1,1-10; 12-19; 22-32; 34-40

(recto) 1 Chr 1,10; 12-19
(verso) 1 Chr 22-32; 34-40

Vokalisierung, Kantillationszeichen, Masora

Datierung:
Schrift:


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
Almut Laufer, Jerusalem  
Bilder:
Salzburg, Nonnberg, Benediktinerinnenstift, Fragm.  100:   recto  −  verso

Fragment(e):
1 Blatt. Beidseitig beschrieben, beschnitten. Maße: 125/144 x ca. 230. Erhaltener Schriftraum (in der Höhe oben und unten beschnitten): 125/144 × 165 (nicht beschnitten). 2 Spalten, Spaltenbreite: 70, Interkolumnium: 25. Erhaltene Zeilenzahl: 13. Zeilenabstand: 11. Schwarze Tinte. Stift- oder Blindlinierung.
Glassner  

Salzburg, Nonnberg, Benediktinerinnenstift, Fragm.  100
Geschichte:
Am seitlichen Freirand auf Recto- und Versoseite Stempel: Fragm. Bibl. Nonnberg membr. und in Bleistift die Signatur 100. – Herkunft unbekannt. Das Blatt diente vermutlich als Einband, da es etwa in der Mitte (vermutlich an den Rändern des Buchrückens) zwei längs des Schriftraums laufende Schnitte aufweist. Buchblockgröße des ehemaligen Trägerbandes: 127 × 72, Rückenbreite: 35.
Glassner