Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Salzburg, Universitätsbibliothek, Cod. M III 126, fol. I
Babylonischer Talmud, Ordnung "Zera'im"
Traktat "Berakhot"
Textstelle(n): bBer 38b-39b; 43b-44b

(II*r linke Seite – II*v rechte Seite)
bBer 38b (Z. 7: על ידי האור ) – 39b (Z. 17: במקום שיש )
(II*v linke Seite – II*r rechte Seite)
bBer 43b (Z. 33: ןמשא ךירב רדהו ) – 44b (Z. 9: ככולהו מיתיבי )

Datierung: ca. 14. Jh. (Roth)
Schrift: aschkenasische Quadratschrift
Literatur: Allony – Loewinger 19:205; Roth, Salzburger Universitätsbibliothek 68; Schwarz – Loewinger – Roth 96:94.


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
Verfasser . . .  
Bilder:
Salzburg, Universitätsbibliothek, Cod. M III 126, fol. I:   VDS  −  Ir unten  −  Ir oben  −  Iv oben  −  Iv unten

Fragment(e):
Fol. I + Falz vor fol. 1 + II* + Falz vor I* (früher VDS und HDS)

Fragmente eines Doppelblattes, beidseitig beschrieben, stark beschnitten, um 90̊ gedreht, Maße: 76/82 (II*: 71) × 410 (inkl.Falz). Schriftraum (oben und unten beschnitten): 76/82 (II*: 71) × 150/175. Erhaltene Zeilenzahl: 9–19. Zeilenabstand: 3/4-5. Tintenfarbe: braun. Keine Linierung sichtbar.

14.Jh.
Inhalt: Ritualien.
Lit.: Roth 69, Dezisiones (2). – Schwarz 97, Nr.99 (13).

Hebräische Fälze vor 16, 26, 36, 46, 56, 66, 76, 86, 96, 106, 116, 126, 136, 146, 156, 166, 176, 186, 196, 206, 216 (vermutlich aus einer nicht zu den Fragmenten gehörigen Hs.).

Glassner 1995  

Salzburg, Universitätsbibliothek, Cod. M III 126
Beschreibung der Handschrift siehe: Universitätsbibliothek Salzburg, Handschriftenkatalog online.

Einband: Salzburg (?), Mitte 15. Jh.

Geschichte:
Vorbesitzer: Bernhard von Kraiburg, Bischof von Chiemsee (Wappen und Wappendevise ONOVS auf 14r). Später der Bibliothek der Chiemseer Bischöfe zugehörig (rautenförmiges Bibliotheksschild B.Ch. und nur fragmentarisch erhaltenes Signaturschild (18.Jh.) im fünften bzw. letzten Rückenfeld), die 1853 der Salzburger Studienbibliothek einverleibt wurde. Alte Signatur der Studienbibliothek: V.4.A.43.

Literatur:
E. Frisch, Autoren-Katalog der Handschriften der Studienbibliothek Salzburg. 5 Bde. mit einer Konkordanz und einer Systematik [Xerokopie des handschriftlichen Zettelkatalogs]. Salzburg [1946], unter 'Bartolus de Saxoferrato'. – P. Ruf, Eine altbayerische Gelehrtenbibliothek des 15. Jahrhunderts und ihr Stifter Bernhard von Kraiburg, in: Festschrift Eugen Stollreither zum 75. Geburtstag gewidmet. Hrsg. von Fritz Redenbacher. Erlangen 1950, 219–239, hier 234.

Glassner 1995