Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Kremsmünster, Benediktinerstift, Hebr. Fragm. 3
Kremsmünster, Benediktinerstift, Hebr. Fragm. 4
Bibel − Schriften
Esterrolle
Textstelle(n): 9,18 (משתה ושמחה ) – 9,26 ( או לימים האלה [ קר])

Anmerkungen: 20 Zeilen; in der Mitte zerschnitten, wodurch einzelne Wörter aus dem Text fehlen.

Datierung: 15./16. Jh. (nach Schwarz)
Schrift: aschkenasische Quadratschrift
Literatur: vgl. Schwarz, S. 89, Nr. 52 (3)


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
Domagoj Akrap, Wien  
Bilder:
Kremsmünster, Benediktinerstift, Hebr. Fragm. 3:   Hebr. Fragm. 3 und 4 r  −  Hebr. Fragm. 3 und 4 v
Kremsmünster, Benediktinerstift, Hebr. Fragm. 4:   Hebr. Fragm. 3 und 4 r  −  Hebr. Fragm. 3 und 4 v

Fragment(e):
Einseitig beschrieben, Fragmente einer Rolle. Zwei Teile ein- und derselben Spalte, dazwischen fehlt ein sehr schmaler Längsstreifen von nur wenigen Millimetern über das ganze Blatt. – Schriftraum beschnitten; Maße: 210 x 60/65 (Hebr. Fragm. 3) u. 70/80 (Hebr. Fragm. 4), zusammen 130/145
Schriftraum einer Spalte fast vollständig erhalten: 160 x 115 (= 60/65, Hebr. Fragm. 4 + 50); Spaltenzahl: mindestens 1; Zeilenzahl: 20; Interkolumnium: nicht feststellbar; Zeilenabstand: 8; Tintenfarbe: schwarz; Blindlinierung.

Geschichte: Ehemaliger Trägerband unbekannt, ehemals als Fälze vor und nach dem Buchblock eines Bandes der Höhe 210 mm eingebunden (Falz mit vier Bünden).

Christine Glaßner 2014