Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Kremsmünster, Benediktinerstift, Hebr. Fragm. 9
Babylonischer Talmud, Ordnung "Mo‘ed"
Traktat "Beṣa"
9r Textstelle(n): bBes 32b Z. 26 (... איפשר דמעיין בה ) – Z42 ( הכי נמידשרי אמ' ליה [ביניין קבע . סרה תורה] )
Anmerkungen: kleinere Abweichungen vom Text; Verse aus der Mishna nur kurz zitiert.

9v Textstelle(n): bBes 32b Z. 42 (..עראי לא אסרה תורה ) – 33a Z. 19/20 ( יבש[ת]א שרי רטיב[ת]א אסור)
Anmerkungen: Text ist direkte Fortsetzung von 9 r ; kleinere Abweichungen.

Datierung: ca. 13 – 14 Jh. (nach Schwarz)
Schrift: aschkenasische Quadratschrift
Literatur: vgl. Schwarz, S. 89, 53 (4).


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
Domagoj Akrap, Wien  
Bilder:
Kremsmünster, Benediktinerstift, Hebr. Fragm. 9:   recto  −  verso

Fragment(e):
Pergamentblatteil, beidseitig beschrieben; beschnitten; Maße: 295/298 x 117/128. – Schriftraum beschnitten, eine Spalte in der Breite vollständig, in der Höhe wohl fast vollständig erhalten; Maße: >280 x 115; erhaltene Spaltenzahl: 2; Zeilenzahl: 29; Spaltenbreite: 80; Interkolumnium: 18. Zeilenabstand: 10; Tintenfarbe dunkelbraun. Blindlinierung.

Geschichte: Ehemaliger Trägerband unbekannt, ehemals vermutlich als Spiegelblatt eines Foliobandes der Höhe 295/298 mm eingeklebt, Klebespuren auf einer Blattseite.

Christine Glaßner 2014