Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Klosterneuburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 393, Fälze
derzeit nicht identifizierbar

Datierung:
Schrift:


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
Verfasser . . .  
Bilder:
Klosterneuburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 393, Fälze:   Falz 1  −  Falz 2  −  Falz 3  −  Falz 4  −  Falz 5  −  Falz 6

Fragment(e):
In den Lagenmitten Pergamentfälze aus einer hebräischen Foliohandschrift (vor den Bll. 79, 103, 115, 151, 163, 175, 187, 199).
Janz-Wenig 2015  

Klosterneuburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 393
Die Handschrift ist gegen 1470 höchstwahrscheinlich in Klosterneuburg entstanden und enthält den Sommerteil der Sermones de epistolis de tempore des Thomas Ebendorfer de Haselbach.
Literatur: Kat. Klosterneuburg II, 115.
Janz-Wenig 2015