Hebräische Handschriften und Fragmente in österreichischen Bibliotheken

Klosterneuburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 90, fol. I*b
Dinim und Minhagim
Hilkhot pesaḥim bi-qesara me-Rabbenu Asher
Cod. 921, I, Z. ...
(Iv, li. Sp., Z. ....): כל כלי חרס bis (בכלי
ראשון שנשתמש
בהן חמץ בכלי
על ידי העירוי
(ישפך עליהן
רותחין...

Datierung: ca. Anfang 15. Jh.
Schrift: aschkenasische Semikursive


Addenda / Corrigenda ? − Please contact Dr. Martha Keil, St. Pölten/Wien (e-mail: martha.keil@injoest.ac.at)
. . . . .  
Bilder:

Fragment(e):
Pergament. Auf Buchblockformat beschnittenes Doppelblatt, um 90 Grad gedreht dem Cod. 90 als Nachsatzblatt eingebunden. Schriftraumhöhe beschnitten, -breite ca. 170; zwei Spalten (Spaltenbreite 78/80, Interkolumnium ca. 12); Zeilenabstand 5/6. Stiftlinierung; Schriftspiegel von je zwei Vertikallinien in Zeilenhöheabstand flankiert. Grauschwarze Tinte. Bezugsworte in vergrößerter Schrift.
Haidinger 1991  

Klosterneuburg, Augustiner-Chorherrenstift, Cod. 90
Die Handschrift um 1420/30 in Klosterneuburg entstanden und wohl bald danach gebunden. Mittelalterlicher Einband durch Halbfranzband von 1830/40 ersetzt.
Literatur: Kat. Klosterneuburg I, 201 f.
Haidinger 1991